Milan Matijevic
Photo von Milan Matijevic

18 Jahre ~ Trostberg an der Alz ~ Fachinformatiker

Hi, ich bin Milan.

Aktuell bin ich im ersten Lehrjahr, und werde meine Ausbildung im Sommer 2022 beenden.

In meiner Freizeit mache ich viel verschiedenes, da ich ein "Alles mal gemacht haben"-Typ bin. Daher hier ein Auszug meiner liebsten Beschäftigungen.


Commodore CBM 8032

Ach ja, der Commodore CBM 8032, ein wahres Schmuckstück aus 1981. Klassisch, groß, schwer, langsam. Einfach ein Dinosaurier der Personal Computer. Der Begriff existierte damals noch noch nicht mal wirklich. Es waren einfach Büromaschinen. Was damals High-End war (32 Kilobyte RAM, und kein eingebauten Massenspeicher) wirkt heute unbenutzbar. Trotzdem macht darauf Programmieren sowie spielen Spaß. Genauso wie die Reparaturen an einem solchen Biest eine Achterbahnfahrt der Gefühle sind, da in diesem Koloss nichts aussieht wie in einem modernen PC.

Vectrex

Als nächstes Steht hier links der Vectrex, eine Konsole welche im Jahre 1982 erschienen ist, und ich als meine Lieblingskonsole bezeichnen würde. Sie ist sehr einzigartig mit Ihrem integrierten Vektor-Bildschirm und generell dem portablen All-in-One Design, was für die Zeit nicht selbsverständlich war. Bei diesem Gerät passt einfach alles zum flair der 80er Jahre.

Commodore 64

Er ist nicht ohne Grund der meistverkaufte Heimcomputer aller Zeiten. Der Commodore 64. 64 Kilobyte RAM (wenn man die nicht verfügbaren 26 KB dazuzählt :P), eine Grafik die so simpel wie genial ist, und ein legendärer Sound, wie ihn nur der integrierte SID-Chip erzeugen kann. Man könnte fast sagen, dass der C64 die Ultimative Spielkonsole der frühen, nein gar der ganzen 80er Jahre war. Doch leistete der C64 sowie sein Vorgänger VC-20 mehr als nur Spiele. Es war für viele Familien der Einstieg in die Welt der Computer. Ob Malprogramm, Dateiverwaltung, Tabellenkalkulation oder anfängliche "Internetseiten", der 64er hatte für seine Zeit mächtig Dampf unter der Haube.

Commodore Amiga 500

Auch den Nachfolger der noch halbwegs lebenden Legende ist nicht zu vernachlässigen: Der Commodore Amiga 500. Mit fast acht mal so viel RAM, einem 16-/32-Bit Prozessor und verbesserter Grafik, war der Amiga erneut eine wahre Legende, jedoch nicht mehr mit dem Erfolg seines Vaters. Dafür überzeugte der Amiga mit seiner vielseitigkeit. Er legte nicht mehr viel Wert auf eigenes Programmieren, sonder auf ein laterales Softwareangebot. Ob Spiele oder Office, Videoschnitt bis Musikproduktion, der Amiga hatte für jeden seinen Anwendungszweck. Folgemodelle hatten sogar schon Festplatten verbaut, und das alles in eine kleine Tastatur integriert. Erstaunlich für 1987.

Toshiba T3200-SX

Natürlich darf man auch die generischen PC-Kompatiblen nicht vergessen. MS-DOS war das go-to System für Firmen. Während Linux gerademal in den Kinderschuhen stand, und UNIX teuer, kompliziert und proprietär war, bot MS-DOS was keiner bot. Top Software, gute Bedienbarkeit, schnelligkeit und vorallem: Kompakten Formfaktor. Nun ja gut, vlt. nicht so kompakt wie man sich heute einen "Laptop" vorstellt, aber mit 7.5KG ist der Toshiba T3200-SX wenigstens beweglich. Mit seinem Gas-Plasmabildschirm und ohne richtige Grafikkarte war er nicht gerade eine Spielemaschine, aber durch seinen 386-SX Prozessor mit 25 Megahertz sehr flott für Windows 3.11 oder generelle Business-Software.

Mitsubishi Colt (Front)

Ich liebe Autos. Vorallem sportliche. Ich fahre privat einen Mitsubishi Lancer Evolution X, oh ne warte, es war doch ein Colt Cz3. Ups. Naja auch wenn meine kleine Rennsemmel nicht viel Power, kein besonderes aussehen, oder irgendwelche Sonderausstattung die über eine Klimaanlage hinausgeht hat, ist es wirklich ein gutes kleines sparsames Auto. Ich sage immer: "Für die Klasse Auto und den geringen Preis in Anschaffung und Unterhalt, ist er einfach super!". Man könnte meinen ich sage das aus reinem verdruss über das nicht vorhandensein eines schöneren Automobils, nein doch, ich meine es vollkommen ernst. Das Auto ist toll, und ich bin sehr froh es als erstes haben zu dürfen.

Mitsubishi Colt (Heck)

Man meint zwar es wäre ein Schwarm Hummeln unter der Motorhaube verbaut, und bei 5 Personen (ja, es ist ein 5 Sitzer) strengt er sich am Berg schon sehr an, aber was will man von dem 1.1 Liter NA-Aggregat nunmal erwarten. Dafür kann man ihn alleine oder zu zweit Problemlos unter 5 Liter pro 100km fahren, was meinem Azubi-Geldbeutel natürlich sehr schmeichelt. Generell macht er absolut keine Probleme. Nix am Motor, kein Rost, wenig Verschleiß. Hört sich jetzt eher an wie eine Gebrauchtwagen-Werbung, nicht war?
tl;dr: Auto gut, aber laut, wenig Spritverbrauch, dafür passiert halt auch nix beim Tritt aufs Gas.

Creality Ender-3

Ich bin ein Bastler, zwar nicht mit Tonpappe und Flüssigkleber, aber... oh na gut Flüssigkleber schon ab un zu, aber egal. Ich bastle, mit Lötkolben und Steckbrettern. Aber vorallem auch mit 3D-Druck, da mich die unbegrenzten Möglichkeiten des Polymers von der Rolle einfach begeistern.

Arduino und Raspberry Pi

Egal ob mit Arduinos, Raspberry Pis oder NodeMCUs: Mikrocontroller und Single-Board-Computer sind toll. Es gibt einfach unendlich viele Möglichkeiten etwas zu machen, zu gestalten, zu automatisieren. So habe ich erst letztens meine Fähigkeiten auf die Probe gestellt: Mein Ziel war es eine kleine kubische Wi-Fi Wetterstation zu bauen, und diese von Grund auf selbst zu entwerfen und umzusetzen. Natürlich mit Libraries und APIs, ich bin doch kein Masochist. So zog ich also los, auf die Website meines Vertrauens, AliExpress und kaufte mir Komponenten zusammen, wie ich es (viel zu) oft tue. Ich entwarf ein Gehäuse samt Innenlayout und Befestigungen in einem CAD-Programm, und druckte dies in mehreren Revisionen mit meinem 3D-Drucker, bis ich endlich zufrieden war mit der Passgenauigkeit. Danach ging es an die Hard- und Software. Zur Steuerung und WLAN-Verbindung nutzte ich einen ESP8266, ein Mikrocontroller mit eingebauter drahtloser Kommunikation.

Löten einer Platine

Zack, noch hier ein Powermanagement-Board rein, und dort nen Li-Po Akku und fertig war die Hardware. Doch halt, der Bildschirm blieb schwarz? Na klar, die Software fehlt. Nun dies war definitiv der schwerste Teil an der ganzen Aktion. Libraries streikten, APIs streikten, es mangelte mir an Wissen und Fähigkeiten an der Plattform. Zeit zum Lernen. Nach einigen Wochen On-Off-Herumprobieren und letztendlich drei sehr produktiven Tagen funktionierte es endlich. Es bootet, zeigt die Temperatur an, wechselt dann zur gefülhten Temperatur, der Luftfeuchtigkeit und der Windgeschwindigkeit. Super. Alle 15 Minuten gibt es neue Daten von OpenWeatherMap, und der Akku wird über einen rein magnetischen Anschluss an der Rückseite geladen. Nun gilt es das Projekt zu verbessern...

Bundestag

Ach ja, die Welt der Politik. Sie ist so tiefgründig, interessant und zugleich meist so hässlich und ungerecht. Ich bin schon lange politisch Interessiert, aber erst seit einem Jahr richtig aktiv. Ich sehe es als meine Pflicht an, mitzuwirken und in der Welt zu ändern was mit nicht gefällt. Mir geht es primär um allgemeine Ungerechtigkeiten, Diskriminierung, Rassismus, Anti-LGBTQ+, Antifaschismus und Antikapitalismus. Jeder will das es ihm gut geht, und jeder hat das auch verdient, außer Personen die anderen ihre Rechte und ihre Sicherheit wegnehmen wollen. Da hört die Freiheit für mich auf.

Mai Demo IGM

Keineswegs will ich Meinungsfreiheit oder ähnliches Abschaffen, es ist gerade diese Freiheit die ich hier gerade nutze und auf für unglaublich wichtig halte. Jedoch sind Ideologien wie Faschismus für mich keine Meinung, und auch nichts was es zu tolerieren gibt, und gerade in Zeiten des freien und anonymen Internets gilt es dagegen aufzustehen. Wer sich dem Bösen nicht entgegenstellt ist Mitschuld am Leid anderer. Es hat auch nichts mit bequemlichkeit zu tun, das ganze einfach zu ignorieren. Man sollte sich immer überlegen wen man damit im Stich lässt, und Wer im Stich lässt seines gleichen, lässt am Ende nur sich selbst im Stich.

Die Linke

Daher bin ich schon seit längerem Mitglied in der Partei DIE LINKE. Man mag von den jeweiligen Partein halten was man will, aber ich fühle mich aktuell Wohl im SED-Überbleibsel. Mir geht es vorallem um Reformen in der Sozial und Bildungspolitik, sowie der Verstaatlichung wichtiger Geschäftsbereiche der Bundesrepublik. Auch wenn die Linkspartei meist nicht gerade die besten Wahlergebnisse erziehlt, ist sie so gut wie immer mit Vertreten und bietet meiner Meinung nach eine notwendige und moderne Opposition zu CSU/CDU/SPD.

Antifaschistische Aktion

Gerade jetzt, während in den USA der Staat durch seine rassistische Mörderhand willkürlich Mitbürger seines Staates tötet, und wir auf keinem so viel anderen Weg sind wenn ich mir die Wahlergebnisse solcher Staatszerstörenden und Hasspredigenden Parteien wie der AfD ansehe, ist es wichtiger denn je, gegen die Diskriminierung und Unterdrückung aufzustehen. Die Würde des Menschen ist unantastbar, so steht es im Grundgesetz geschrieben. Doch wie weit wir davon wirklich entfernt sind, von einer Chancengleichheit, einer Ehe für Alle, einem klaren vorgehen gegen Rassismus und einer klaren Politik für das Wohl des Volkes, und nicht für die Privatvermögen der modernen Bourgeouisie. Es gibt keine "die Antifa". Es handelt sich um keine Vereinigung. Es ist die Ideologie für die Freiheit, Gleicheit und Sicherheit der Menschen, die schon immer unter Angriff derer steht, die sich zu ihrem eigenen Wohl an unschuldigen Menschen bereichern wollen.
Kein Fußbreit den Faschisten, Alerta Antifascista!